Weiß & MozerFriedhöfeFriedhöfe in Nagold
Suche Kontakt Gedenk-Portal Formalitäten-Portal

Friedhof Nagold

Der schöne am Rande der Stadt gelegene Friedhof Nagold ist seit 1967 mit einer Trauerhalle ausgestattet, die über 120 Sitzplätze verfügt. Für die musikalische Gestaltung von Trauerfeiern ist ein Harmonium vorhanden. Zur Verabschiedung stehen Aufbahrungsräume zur Verfügung, die im Jahr 2009 neu gestaltet wurden. Eine Besonderheit ist die Glasfassade der Halle. Das Glasfenster wurde vom Reutlinger Künstler H. Franke gestaltet. Das abstrakt gestaltete Fenster enthält christliche Symbole. 

Bis zur Eröffnung der Aussegnungshalle fanden seit 1937 die Begräbnisfeiern in der Remigiuskirche statt. Diese historische Kirche beruht auf einer Gründung aus dem Jahr 720. Vermutlich wurden seit dem 8. Jahrhundert Bestattungen im Umfeld der heutigen Remigiuskirche durchgeführt. Interessante Ausführungen hierüber können in der bei der Stadt Nagold erhältlichen Broschüre "Der Friedhof in Nagold" nachgelesen werden.


Informationen über die Bestattung auf dem Nagolder Friedhof erhalten Sie hier.

Remigiuskirche Nagold

Friedhof Emmingen

Am rechtsseitigen Hang des Nagoldtals zwischen Nagold und Wildberg liegt der Nagolder Stadtteil Emmingen. Die höchste Erhebung der Gemarkung ist der Kühlenberg mit 626 Meter. Vom Kühlenberg bietet sich ein herrlicher Ausblick in den Nordschwarzwald und auf die Schwäbische Alb. Der Ortsname verweist auf den alemannischen Ursprung. Aus frühen Zeiten berichtet eine Volkssage von einem abgegangenen Ort im heutigen Gewann „Haslach“. Beim Bau der Nagoldtalbahn wurden alemannische Gräber gefunden. Außerdem berichtet die Volkssage von der im Gewann „Oeland“ gelegenen Wohnstätte „Ober-Emmingen“. Funde von Mauerresten, Ziegeln und Backsteinen sowie die in diesem Gewann zutage tretende Quelle erhärten diese Überlieferung.

Friedhof Gündringen

Gündringen liegt sechs Kilometer südlich der Kernstadt Nagold. Besonders sehenswert ist die Ölbergkapelle, die auf einer Anhöhe thront. Ein Kreuzweg führt mit seinen Stationen auf die steile Höhe hinauf. Von hier können die Besucher den Ausblick über Gündringen genießen. Seit dem Jahr 2011 wird der Ölberg nachts beleuchtet.

Friedhof Iselshausen

Iselshausen liegt am Zusammenfluss von Waldach und Steinach. Beide Täler sind aufgrund ihrer reizvollen Landschaft ausgewiesene Landschafts- und Naturschutzgebiete. Ferner ist Iselshausen ringsum durch Wälder umgeben und bietet so gute Voraussetzung für Spaziergänge und Wanderungen im Tal und auf den Anhöhen.

Friedhof Mindersbach

Der Stadtteil Mindersbach liegt auf einem Höhenrücken an der Kreisstraße nach Wart, die früher als ehemalige „Alte Weinstraße“ ins Badische führte. In über 500 Metern Höhe ist es immer einen „Kittel“ kälter als in Nagold, dafür scheint hier die Sonne länger als unten im Nagoldtal. Die kleine Ortschaft Mindersbach hat sich aus mehreren Hofgütern entwickelt. Heute leben nur noch wenige Bürger allein von der Landwirtschaft. Viele Muschelkalksteine auf den Feldern und einige kleine Steinbrüche brachten den Mindersbachen den Namen „Stoakrettler“ ein. Viele Spaziergänger nutzen die Mindersbacher Höhe und genießen die Aussicht auf die Schwäbische Alb oder den Nordschwarzwald.

Friedhof Pfrondorf

Pfrondorf liegt am linksseitigen Nagold-Hang in Richtung Wildberg an der B 463. Der Name des Teilortes leitet sich vom lateinischen Wort „prunus“ ab und weist auf Stein- oder Streuobst hin. Deshalb findet sich im Wappen des Ortsteils neben einem Fisch auch ein Pflaumenbaum wieder. Auch heute wird der Ort von vielen Streuobstwiesen umgeben, die zu herrlichen Spaziergängen einladen. Der renaturierte Wäschbach bietet für Flora und Fauna ein ideales Rückzugsgebiet. Nahe der Ortsmitte entstand dank engagierter Bürger eine Art Kleinparkanlage: die Wäschbach-Wiesen mit einem Bauerngarten und kleinen Teichen. Die Ortsmitte wird von der Kirche St. Nikolaus geprägt, die früher als Wallfahrtskirche diente. Um die Kirche herum liegen das Rathaus, Kindergarten und Backhaus.

Friedhof Schietingen

Der Stadtteil Schietingen liegt südlich der Kreisstadt Nagold in einer schönen, idyllischen und naturnahen Lage. Durch die enge Bindung zum Nachbarort Gündringen sind die gemeinsame Grundschule und weitere  Einrichtungen des täglichen Lebens wie ein Backwarengeschäft mit Lebensmittelsortiment und eine Bankfiliale in wenigen Fahrminuten erreichbar.

Friedhof Vollmaringen

Vollmaringen liegt umgeben von Streuobstwiesen malerisch auf der Gäuhochfläche zwischen Neckartal und Nagoldtal. Der mit rund 1600 Einwohnern zweitgrößte Stadtteil Nagolds erstreckt sich über insgesamt 651 Hektar.

Diese Website verwendet Cookies, damit wir die Benutzerfreundlichkeit für Sie verbessern können. Durch das Surfen auf unserer Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos und wie sie Cookies abschalten können, lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung.