Weiß & MozerFriedhöfeFriedhöfe in Ebhausen
Suche Kontakt Gedenk-Portal Formalitäten-Portal

Friedhöfe Ebhausen

Der Bestattungsdienst Weiß & Mozer führt auf den Friedhöfen Ebhausens als offizieller Bestatter im kommunalen Auftrag die Grabarbeiten durch. Er betreut die Trauerfeiern und Beerdigungen auf den Friedhöfen Ebhausen und den Teilorten Rotfelden, Ebershardt und Wenden.

 

Die Friedhöfe Ebhausens liegen malerisch eingebunden in ihrer Umgebung und bieten neben Reihengräbern für Erd- und Feuerbestattung jeweils auch Wahlgräber an. In Ebhausen selbst gibt es auch tiefergelegte Gräber für zwei Bestattungen. Anonyme Urnengräber sind auf allen Friedhöfen vorhanden.

 

Die geschlossene Halle in Ebhausen verfügt über Sitzplätze, eine Orgel und Aufbahrungsräume mit Kühlmöglichkeit. In den offenen Hallen in Rotfelden, Ebershardt und Wenden stehen Aufbahrungsräume ohne Kühlung zur Verfügung, für Trauerfeiern werden Stühle aufgestellt.

 

Allgemeine Informationen zur Gemeinde Ebhausen erhalten Sie hier.

Friedhof Ebhausen

Ebhausen ist aus den ehemals eigenständigen Ortschaften Ebhausen und Wöllhausen zusammengewachsen. Im Jahre 1275 wurde Ebhausen im "Liber decimationis" des Bistums Konstanz als "Ebehusen" erstmals erwähnt. Archäologische Funde zeigen römische Gutshöfe, weitere Funde deuten auf eine Besiedelung seit der frühen Bronzezeit bzw. der Jungsteinzeit hin.

Friedhof Ebershardt

Der Ortsname leitet sich aus der Bezeichnung Hard (für lichten Wald) ab und weist damit darauf hin, dass der Ort auf einem gerodeten Waldboden angelegt wurde. Das muss allerdings weit vor 1312 gewesen sein, wahrscheinlich gegen Ende des 9. Jahrhunderts, denn dies war die Zeit der Erschließung des Schwarzwaldes von Osten her. In dieser Zeit wurden alle Siedlungen mit der Endung "Hard" gegründet.

Friedhof Rotfelden

Der Ortsteil Rotfelden liegt auf 409m bis 583m über Normalnull. in der Talhanglage am südöstlichen Ende der Enz-Nagold-Platte. Rotfelden wird unter Paläontologen weltweit als eine der bedeutendsten Fossillagerstätten des Buntsandsteinerdzeitalters gezählt.

Friedhof Wenden

Wenden ist mit seinen rund 230 Einwohnern der kleinste Teilort der Gemeinde Ebhausen. Das heute noch landwirtschaftlich geprägte Straßendorf, südlich des Schwarzenbachtals, liegt auf der Hochfläche des oberen Nagoldtals. Wenden wurde 1406 erstmals erwähnt.

Diese Website verwendet Cookies, damit wir die Benutzerfreundlichkeit für Sie verbessern können. Durch das Surfen auf unserer Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos und wie sie Cookies abschalten können, lesen Sie bitte in unserer Datenschutzerklärung.